Hamburg News
Home -› Hamburg


Gästebuchanzeigen

Verein für Hamburgische Geschichte
Möchten Sie mehr über Hamburg und seine Geschichte erfahren, Vorträge besuchen, historische Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung mitmachen? Oder aktiv in verschiedenen Arbeitskreisen mitwirken? In der Vereinsbibliothek mit ca 10.000 Bänden stöbern? Werden Sie Mitglied und geniessen viele Vorteile. http://www.vfhg.de/

vorherige Seite 1 2 3 . 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 nächste Seite


2008. Ca. 160 S., 50 Abbildungen. Ca
Dieser Stadtführer ist aus der Praxis der plattdeutschen Stadtrundgänge durch Hamburg hervorgegangen und verbindet mehrere Aspekte miteinander. Zum einen berichtet er über die Stadt, ihre Sehenswürdigkeiten und Geschichte in plattdeutscher Sprache.


   
  


inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Menge:  


2007. 119 Seiten. br


   
  


inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Menge:  


2008. 144 Seiten, Fotos, Zeichnungen.
"Hanseat2, "Matador" und "Wiking" diese kleinen Laster der Marke "Tempo" aus der Hamburger Firma Vidal & Sohn genießen heute Kultstatus. Sie beförderten im "kleinen Güterverkehr" fast alles, von der Kohle bis zum Sarg. Eine Erfolgsstory, die untrennbar mit dem Geist der 50er-Jahre verbunden ist und in dem reich bebilderten Buch mit Atmosphäre wieder aufersteht.


   
  


inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Menge:  


2005. 190 Seiten.
Die Sturmflut kostete 315 Menschen das Leben. Der Autor hat die Geschichte dieser Katastrophe aufgeschrieben.


   
  


inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Menge:  


Eine Villa von Martin Elsaesser für Philipp F. Reemtsma. 2005. Ca. 256 Seiten, 220 Abbildungen.
1930-32 errichtete Elsaesser (1884-1957) für den Tabakindustriellen Reemtsma (1893- 1959) im Westen von Hamburg die aufwendigste Villa, die in der Zeit der Weimarer Republik entstanden ist.


   
  


inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Menge:  


2006. 562 Seiten, zahlreiche Abbildungen.
Millionen Menschen wanderten von oder über Deutschland aus. Ein Großteil davon über den Einschiffungshafen Hamburg. Bei den teilweise wochenlangen Wartezeiten kam die Rolle des Staates in seiner Verantwortung für die durchziehenden Migranten besonders zum Tragen. Hamburg hatte ein halbes Jahrhundert lang die Möglichkeit, eigenständig Auswanderergesetze zu erlassen. War aber Hamburg gut genug auf den Ernstfall vorbereitet? Dieser trat 1892 mit der Cholera-Epidemie ein. Gesetzgebung und Verwaltung verhinderten nicht das Desaster. Anschaulich lässt sich hier die Wirkungsweise von Regelwerken an einem punktuellen historischen Geschehen verdeutlichen. Mit Auswan- dererbehörde, Kontrolle der Herbergen und Gesundheitsfürsorge werden drei bisher wenig erforschte Themen kritisch beleuchtet.


   
  


inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Menge:  

vorherige Seite 1 2 3 . 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 nächste Seite

gssb5earth.gif

Warenkorb
Zur Kasse
Versand
Datenschutz
AGB & Info
Impressum
Sitemap
Email
Home

Newsletter abonnieren



Möchten Sie über Neuerungen, Angebote und Aktionen rund um Bücher informiert werden, können Sie sich gern im Newsletter-Dienst mit Ihrer Email-Adresse eintragen. Teilen Sie bitte Ihr Interessengebiet unbedingt mit. Vielen Dank